geomantische, feinstoffliche Komponenten

Geomantische, feinstoffliche Komponenten  und Energieflüsse sind physikalisch nicht messbar. Stichworte hier sind Feng Shui oder Vastu. Dabei geht es darum, den Energiefluss im Raum, die Prana Energie, zu lenken und nutzbar machen. Jeder Raum hat seine eigene Schwingung. Im Vastu spricht man sogar von einem Raumwesen, dem Purusha. In der asiatischen Welt basiert diese Analyse auf ganzen Wissenschaften und ist selbstverständlich beim Bau von Häusern.

Bei uns war Geomantie früher auch Allgemeinwissen, das aber verloren gegangen ist. Aber jeder von uns hat schon mal erlebt, dass unterschiedliche Positionen im Raum unterschiedlich wirken. Klassisches Beispiel: Mit dem Rücken zur Tür zu sitzen, ist einfach unangenehm. Entstörungen sind zum Beispiel möglich durch Veränderung beziehungsweise Tausch der Raumfunktionen, durch Korrektur der Einrichtung und Farben, durch energetische Korrekturwerkzeuge wie Spiegel, Pflanzen, Bilder.

Wer glaubt, dass Energieflüsse beim Bau von Gebäuden bei uns nicht berücksichtigt werden, sollte übrigens mal einen Blick in die Kuppel des Berliner Reichstags werfen. Voilá, das Bramasthanah.

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Feng Shui, Geomantie, Vastu veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s